Radfahrausbildung

in Zusammenarbeit mit der Jugendverkehrsschule Ludwigsburg

Im vierten Schuljahr findet an unserer Schule die Radfahrausbildung statt. Hierzu bekommen wir von der Abteilung Verkehrsprävention der Polizeidirektion Ludwigsburg frühzeitig einen Zeitplan. Nach einem gerechten System rollieren die Termine aller Beteiligten, sodass jede Schule einmal in den Genuss der warmen Monate kommt, bzw. ebenso auch einmal in der nasskalten Jahreszeit nach draußen muss.

Unsere Partner Seit vielen Jahren wird die Oststadtschule von den Polizeibeamten Wilke Stolz und Horst Losert betreut. Sie kennen die besten Übungsplätze rund um unsere beiden Schulgebäude.

Ablauf Insgesamt sind die Polizisten fünf Doppelstunden in jeder Klasse. Eine Klasse beginnt um 8.35 Uhr, danach haben die Polizisten im Lehrerzimmer Gelegenheit zur Kaffeepause und zum Austausch mit den Lehrerinnen. Nach der Pause kommt die zweite Klasse dran. Am folgenden Tag besuchen die Polizisten die beiden Klassen am anderen Schulstandort.

Der erste Kontakt In der ersten Doppelstunde lernen die Polizisten die Schüler kennen. Die Bedeutung von Verkehrsregeln für die Sicherheit des Einzelnen wird besprochen. Es wird geklärt, was ein Fahrrad verkehrssicher macht und warum ein Fahrradhelm wichtig ist. Dann werden die Fahrräder der Schüler einzeln auf ihre Verkehrssicherheit geprüft. Entweder bekommen die Schüler einen Aufkleber „VERKEHRSSICHER“ oder eine Mitteilung an ihre Eltern, was am Rad fehlt oder geändert werden muss.

Die praktische Ausbildung In der zweiten, dritten und vierten Doppelstunde lernen und üben die Schüler im öffentlichen Verkehrsraum die Vorfahrtregeln, das Vorbeifahren an Hindernissen und das Linksabbiegen. Zur Sicherheit der Kinder werden die Lehrerin und zwei helfende Erziehungsberechtigte an strategischen Punkten platziert. Von dort aus beobachten und unterstützen sie den Verkehrsunterricht. Wenn es erforderlich ist, greifen sie auch in das Geschehen ein.

Die Prüfung Vor der fünften Unterrichtseinheit übergeben die Polizisten der Lehrerin die Prüfungsbogen für die theoretische Prüfung. Diese wird vor der praktischen Prüfung durchgeführt und alle, die bestanden haben (nur in seltenen Fällen besteht jemand nicht) nehmen an der praktischen Prüfung teil. Während der Prüfung fahren die Schüler mehrmals eine besprochene und geübte Runde, in der sie alles bisher Gelernte zeigen können. Als Abschluss bekommen die Schüler den Fahrradpass.